Welche Optionen gibt es für das TYPO3-Hosting?

Die Wahl der besten Hosting-Option für Ihr TYPO3-Projekt hängt von Ihren Anforderungen, Ihrem Budget und Ihren technischen Kenntnissen ab. 

Shared Hosting: Bei dieser Option teilen Sie sich die Server-Ressourcen mit anderen Websites. Dies ist eine kostengünstige Lösung und eignet sich für kleinere Websites und Projekte mit geringem Traffic. Für TYPO3-Projekte ist es nur wenig geeignet, denn das CMS ist doch recht ressourcenhungrig.

Virtual Private Server (VPS): Bei dieser Option wird Ihnen eine virtuelle Maschine zur Verfügung gestellt, die auf einem physischen Server läuft. Dadurch haben Sie mehr Kontrolle über die Server-Ressourcen und die Konfiguration. Dies ist eine gute Lösung für mittelgroße Websites und Projekte, die mehr Leistung und Flexibilität benötigen.

Managed Dedicated Server: Bei dieser Option nutzen Sie einen physischen Server, der ausschließlich für Ihre Website zur Verfügung steht. Dies bietet maximale Leistung, Kontrolle und Flexibilität, ist jedoch auch teurer als Shared Hosting oder VPS.

Managed Cloud Hosting: Bei dieser Option werden Ihre Website und Daten auf mehreren Servern in der Cloud gespeichert, was für Skalierbarkeit, Sicherheit und hohe Verfügbarkeit sorgt. Dies ist eine gute Lösung für größere Websites und Projekte mit hohem Traffic und stark schwankenden Ressourcenanforderungen.

Spezialisierte Hosting-Anbieter: Es gibt in Deutschland einige Hosting-Anbieter, die sich auf TYPO3 spezialisiert haben und optimierte Serverumgebungen und Support für TYPO3 anbieten. Diese Anbieter können eine gute Option für Unternehmen sein, die TYPO3 nutzen und einen reibungslosen Betrieb gewährleisten möchten.

TYPO3-Hosting
Foto: Schäferle, Pixabay

Worauf kommt es beim TYPO3-Hosting an?

Beim TYPO3-Hosting gibt es einige wichtige Aspekte, auf die man achten sollte, um eine optimale Leistung, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten:

Server-Anforderungen: Stellen Sie sicher, dass der Hosting-Anbieter die minimalen Systemanforderungen für TYPO3 erfüllt. Dazu gehören unter anderem Apache oder Nginx, MySQL und die Verfügbarkeit der empfohlenen PHP-Version, -Einstellungen und -Erweiterungen. GraphicsMagick oder ImageMagick sollten vorinstalliert sein. 

Leistung und Geschwindigkeit: Achten Sie auf die Serverleistung, insbesondere auf Ressourcen wie RAM, CPU und Festplattenspeicher. Ein leistungsstarker Server sorgt für schnelle Ladezeiten und eine gute Benutzererfahrung. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihre Website eine hohe Anzahl von Besuchern erwartet oder wenn Sie rechenintensive Anwendungen nutzen. Das PHP Memory Limit sollte auf 600 MB gesetzt werden können.

Skalierbarkeit: Wählen Sie einen Hosting-Anbieter, der Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihre Serverressourcen bei Bedarf leicht zu erweitern. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eine wachsende Website betreiben, die mehr Ressourcen benötigt. Je mehr Inhalte und Medien Sie auf Ihrer Website haben, desto mehr Speicherplatz und Bandbreite benötigen Sie.

Sicherheit: Sicherheit ist ein entscheidender Faktor beim Hosting. Achten Sie darauf, dass der Anbieter gute Sicherheitsmaßnahmen wie Firewall und SSL-Zertifikate sowie regelmäßige Sicherheitsupdates, Backups und Schutz vor DDoS-Angriffen bietet.

Support: Ein zuverlässiger und kompetenter Support ist wichtig, um bei technischen Problemen schnelle Hilfe zu erhalten. Achten Sie darauf, dass der Hosting-Anbieter einen guten Kundensupport bietet, vorzugsweise rund um die Uhr. Ein mit TYPO3 erfahrenes Expertenteam ist im Zweifel hilfreicher als ein ausgelagertes Callcenter.

TYPO3-Installation & Control Panel: Bei der Installation mit Composer - einem PHP-Paketmanager - wird ein SSH-Zugang benötigt. Achten Sie darauf, dass der Hosting-Provider dies ermöglicht und sichten Sie diesbezügliche Anleitungen und Einschränkungen. Eine intuitive Verwaltungsoberfläche erleichtert die Arbeit mit TYPO3. Achten Sie darauf, dass der Anbieter ein benutzerfreundliches Control Panel wie Plesk oder cPanel anbietet.

Spezielle TYPO3-Funktionen: Einige Hosting-Anbieter bieten spezielle TYPO3-Optimierungen und -Funktionen an, wie beispielsweise vorinstallierte TYPO3-Instanzen, automatische Updates oder spezielle TYPO3-Supportteams. Diese können die Arbeit mit TYPO3 erleichtern und die Leistung Ihrer Website verbessern.

Serverstandort: Der Standort des Servers kann Auswirkungen auf die Ladezeiten, Sicherheit und die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website haben. Wählen Sie am besten einen Anbieter mit Serverstandorten in Deutschland.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Vergleichen Sie die Preise und Leistungen verschiedener Hosting-Anbieter, um das beste Angebot für Ihre Anforderungen zu finden. Achten Sie jedoch darauf, dass der günstigste Anbieter nicht immer die beste Wahl ist, insbesondere wenn es um Leistung und Support geht. Achten Sie dabei auch auf versteckte Kosten und die Möglichkeit von kostenlosen Testphasen oder Geld-zurück-Garantien.

Bewertungen und Empfehlungen: Lesen Sie Kundenbewertungen und suchen Sie nach Empfehlungen von anderen TYPO3-Nutzern, um einen geeigneten Hosting-Anbieter zu finden.

TYPO3-Hosting-Anbieter im Vergleich

Die Kosten für TYPO3-Hosting können je nach Anbieter und gewähltem Tarif variieren. In der Regel gibt es verschiedene Tarife, die auf unterschiedliche Anforderungen zugeschnitten sind, wie z.B. Speicherplatz, monatlicher Datenverkehr, Anzahl der E-Mail-Konten und Datenbanken. Einige Anbieter bieten sehr günstige TYPO3-Hosting-Pakete schon ab 5-10 Euro pro Monat an. Für größere Projekte oder Unternehmen, die dedizierte Server oder Cloud-Hosting benötigen, sind die Kosten natürlich deutlich höher.

Manche Anbieter haben sich auf TYPO3 spezialisiert und bieten neben der reinen Hosting-Infrastruktur eine auf TYPO3 optimierte Infrastruktur, Expertenwissen und zusätzliche Services an.

Es ist wichtig, verschiedene Anbieter zu vergleichen und diejenigen zu wählen, die den besten Mix aus Preis, Leistung, Zuverlässigkeit und Support bieten. Hier sind einige der bekanntesten und meistgenutzten Anbieter in Deutschland im Vergleich:

Mittwald

Mittwald ist sicher einer der bekanntesten Hoster von anspruchsvollen TYPO3-Anwendungen. In einer modernen Oberfläche finden sich hier alle wichtigen Tools rund um Software-Management und Sicherheit. TYPO3-Updates und Sicherheitspatches können per Klick oder vollautomatisch eingespielt werden. Mittwald verfügt über einen sehr kompetenten Service in Sachen TYPO3 und engagiert sich darüber hinaus aktiv in der TYPO3-Community.

Hetzner

Auch Hetzner ist ein interessanter Premium-Hoster für TYPO3-Anwendungen in Deutschland, der hochperformantes Webhosting für verschiedene CMS, einschließlich TYPO3, bietet. Hetzner betreibt leistungsstarke Server für schnelle Ladezeiten mit 24/7 Support und bietet für den Einstieg günstige Hosting-Pakete.

jweiland.net

jweiland.net ist ein spezialisierter TYPO3-Hoster und einer der bekanntesten Spezialanbieter. Die TYPO3-Kompetenz von jweiland.net steht außer Frage - auch hier ist man aktiv und vernetzt in der TYPO3-Community und trägt selbst aktiv zur Weiterentwicklung bei. Viele hilfreiche TYPO3-Tutorials stammen von dieser Adresse. Eine Besonderheit sind die Entwicklungs-Domains, die während der Projektlaufzeit bis zum Livegang kostenlos genutzt werden können.

Weitere Hosting-Anbieter für TYPO3

  • TimmeHosting - herausragende Performance für TYPO3 mit nginx
  • All-inkl - viel Leistung fürs Geld, dafür wenig individualisierbar
  • 1&1 IONOS - TYPO3-Hosting von der Stange vom "Massenhoster"
  • DomainFactory - bietet spezielle TYPO3-Hosting-Pakete
  • Host Europe - spezialisiert sich auf Webhosting für verschiedene CMS, einschließlich TYPO3

Bitte beachten Sie, dass sich die Angebote und Preise der oben genannten Anbieter ändern können. Es ist empfehlenswert, die aktuellsten Informationen direkt von den jeweiligen Anbietern einzuholen und diese im Hinblick auf Ihre spezifischen Anforderungen miteinander zu vergleichen.

TYPO3-Hosting auf virtuellen Servern per Docker

Natürlich lässt sich TYPO3 auch auf virtuellen Servern oder physischen Servern installieren. Dafür braucht es nur SSH-Zugiff und Root-Rechte, damit alle nötigen Pakete installiert werden können.

Wir nutzen dafür im Normalfall virtuelle Server, die von Hetzner bereitgestellt werden. Außerdem nutzen wir für die Bereitstellung der Systeme Docker.

Im Folgenden finden Sie eine Anleitung, wie sich TYPO3 auf einem solchen Server aufsetzen lässt. Diese Anleitung geht davon aus, dass ein Server mit einem Basis-Image Ubuntu 22.04 installiert wurde. Bei älteren Systemen kann es zu Abweichungen in der Installation der Pakete kommen.

Installation der Systempakete

Schritt 1: Server vorbereiten 
Zunächst müssen wir sicherstellen, dass unser Server auf dem neuesten Stand ist. Führen Sie dazu die folgenden Befehle aus:

sudo apt update sudo apt upgrade

Schritt 2: Docker und Docker Compose installieren 
Als nächstes müssen wir Docker und Docker Compose auf unserem Server installieren. Führen Sie die folgenden Befehle aus, um Docker zu installieren:

sudo apt install docker.io

Wenn die Installation abgeschlossen ist, können Sie mit dem Befehl docker --version überprüfen, ob Docker korrekt installiert wurde.

Als nächstes müssen wir Docker Compose installieren. Sie können dies tun, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo apt install docker-compose

Wenn die Installation abgeschlossen ist, können Sie mit dem Befehl docker-compose --version überprüfen, ob Docker Compose korrekt installiert wurde.

Einrichtung des TYPO3-Systems

Als nächstes müssen wir ein Verzeichnis erstellen, in dem wir unsere docker-compose-Datei speichern werden. Führen Sie dazu den folgenden Befehl aus:

sudo mkdir /opt/typo3-docker

Wechseln Sie nun in das Verzeichnis /opt/typo3-docker und erstellen Sie eine docker-compose.yml-Datei mit dem folgenden Inhalt:

version: '3'

services:

  db:

    image: mariadb:10.3

    restart: always

    volumes:

      - db_data:/var/lib/mysql

    environment:

      MYSQL_ROOT_PASSWORD: example

      MYSQL_DATABASE: typo3

      MYSQL_USER: typo3

      MYSQL_PASSWORD: example

    command: --character-set-server=utf8 --collation-server=utf8_unicode_ci

  web:

    depends_on:

      - db

    image: martinhelmich/typo3:11.5

    restart: always

    ports:

      - "80:80"

    volumes:

      - typo3:/var/www/html

    environment:

      TYPO3_INSTALL_TOOL_PASSWORD: example

      TYPO3_ADMIN_USERNAME: admin

      TYPO3_ADMIN_PASSWORD: example

      TYPO3_DB_HOST: db

      TYPO3_DB_PORT: 3306

      TYPO3_DB_USERNAME: typo3

      TYPO3_DB_PASSWORD: example

volumes:

  db_data:

  typo3:

Diese Datei definiert zwei Dienste: einen Datenbankdienst namens "db" und einen Webdienst namens "web".

Der Datenbankdienst verwendet das MariaDB-Image und erstellt ein neues Volumen für die Datenbankdaten.

Der Webdienst verwendet das TYPO3-Image und verweist auf das Datenbankvolumen. Es werden auch Umgebungsvariablen für den Datenbank-Benutzernamen, das Passwort und die Datenbanknamen definiert.

Start des Systems

Sobald die Docker-Compose-Datei erstellt wurde, können wir sie ausführen, um TYPO3 zu starten. Wir navigieren dazu in das Verzeichnis, in dem sich die Datei befindet (/opt/typo3-docker), und führen den folgenden Befehl aus:

docker-compose up -d

Dieser Befehl startet alle Dienste in der Docker-Compose-Datei im Hintergrund. TYPO3 ist jetzt unter der IP-Adresse des Servers auf Port 80 erreichbar.

TYPO3 konfigurieren

Sobald TYPO3 ausgeführt wird, können wir es über einen Webbrowser konfigurieren. Wir geben dazu die IP-Adresse des Servers in den Browser ein und fügen "/typo3/install.php" hinzu.

  1. Bestätigen Sie, dass die Umgebung korrekt installiert ist (dies ist durch das Docker-Setup sichergestellt).
  2. Wählen sie für die Mysql-Verbindung "[MySQLi] Manually configured MySQL TCP/IP connection" aus
    Die Zugangsdaten für die Datenbank haben wir in der docker-compose-Datei definiert. Sie sind natürlich vor diesen Step beliebig anpassbar.
    Die Beispieldaten sind:
    User: typo3
    Password:  example
    Host: db
    Port: 3306
  3. "Use an existing empty database" auswählen. Dort steht nur "typo3" zur Verfügung, wenn sie sich an das Beispiel gehalten haben.
  4. Legen sie jetzt den Admin-User für TYPO3 an. Hier legen sie ebenfalls den Namen der Seite an.

Nachdem Sie das Setup durchgeführt haben, steht TYPO3 unter der IP-Adresse ihres Servers und dem Port 80 zur Verfügung.

Wir sind MOGIC,

eine Digitalagentur mit rund 30 Mitarbeiter*innen aus Leipzig. Wir lösen digitale Herausforderungen, seit über 20 Jahren - für Ihr Unternehmen, Startup oder Institution. Wir entwickeln und betreiben Websites, Online-Portale, Online-Shops, webbasierte Softwarelösungen und mobile Apps. Wir sind MOGIC - wir gestalten digital.

MOGIC Geschäftsleitung

Geschäftsleitung: Matthias Hennig, Stefan Berger und Gunter Schwarz

Bereit für eine kostenlose Erstberatung?

Nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Vielen Dank für Ihre E-Mail. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden Rückantwort von uns.
Die E-Mail wurde nicht versendet. Bitte versuchen Sie es erneut.

Rufen Sie uns gern an unter +49 341 656797-0 oder vereinbaren Sie einen Termin direkt in unserem Kalender.

Wir verwenden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Google-Bewertungen
Facebook Bewertungen
werkenntdenBESTEN Bewertungen
Kununu Bewertungen
TYPO3 Gold Member
BVMW