Die besten Website Analyse-Tools 2023

Website Analyse-Tools sind mittlerweile unverzichtbare Werkzeuge für Digitalprofis, um den Erfolg ihrer Website zu messen und zu optimieren. Wir werfen einen Blick auf die besten Tools, die Ihnen beim Website-Check helfen. Wir gehen dabei auf die Funktionsweisen und Vorteile der jeweiligen Tools zur Website-Analyse ein. Erfahren Sie hier, wie Sie mit deren Hilfe wertvolle Einblicke in die Leistung Ihrer Website gewinnen und dadurch Ihre Online-Präsenz immer weiter verbessern können. Mit unserer langjährigen Erfahrung als Digitalagentur unterstützen wir Sie gern im Prozess (Checkliste) und geben Ihnen die besten Werkzeuge an die Hand. 

Website Analytics
Website Analytics Tools (Foto: Negative Space, Pexels)

Web-Analysetools: Die verborgenen Pfade des Nutzerverhaltens

Web-Analysetools bilden das Herzstück der Website-Optimierung. Sie sind der Schlüssel, um das Verhalten Ihrer Besucher zu verstehen. Diese Tools sammeln und präsentieren eine Vielzahl von Metriken, darunter der insgesamte Website Traffic, einzelne Seitenaufrufe, User-Interaktionen, Conversion Rates und mehr. Web-Analysen bieten somit einen wichtigen Einblick in die Effektivität Ihrer Marketingkampagnen sowie in die Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Zielgruppe. Indem Sie diese Daten sammeln und interpretieren, können Sie Ihre Strategien besser auf Ihre Zielgruppen anpassen.

Wie funktionieren Web-Analysetools?

Im Wesentlichen sammeln Tools zum Webseiten-Check Informationen über die Art und Weise, wie User Ihre Website nutzen. Hier sind die grundlegenden Schritte aufgeführt:

  1. Datenerfassung: Sobald ein User Ihre Website besucht, beginnt das Analysetool mit der Datensammlung, wobei die Einhaltung der DSGVO und die aktive Zustimmung des Nutzers (Consent) oberste Priorität haben. Es werden Informationen über besuchte Seiten, Verweildauer auf jeder Unterseite, den geografischen Standort, den verwendeten Browser und das verwendete Gerät gesammelt.
  2. Berichterstattung: Benutzerfreundliche Berichte und Dashboards präsentieren die verarbeiteten Daten. Diese Auswertungen können Website-Besitzern helfen, das Verhalten ihrer Nutzer zu verstehen und die richtigen Optimierungsmaßnahmen abzuleiten.
  3. Analyse und Interpretation: Die wertvollsten Erkenntnisse aus Web-Analysetools entstehen, wenn Website-Besitzer die Daten analysieren und interpretieren. Dadurch lassen sich z.B. Unterseiten mit den höchsten Konversions- und Absprungraten identifizieren.

Warum und wann sollten Sie Web-Analysetools verwenden?

Web-Analysetools sollten bestenfalls so schnell wie möglich etabliert werden, sobald Ihre Website online ist. Sie bieten Einblicke in das Nutzerverhalten und die Leistung Ihrer Website. So erhalten Sie wichtige Einblicke in folgende Key Performance Indikatoren (KPIs): 

  • Zielgruppe (Aufrufe, Standorte, verwendete Geräte)
  • Akquisition (Kanäle, Kampagnen)
  • Verhalten (Scroll-Tiefe, Top-Seiten, Einstiegs- und Ausstiegsseiten, Downloads, Absprünge)
  • Conversions (Ziele, Ergebnisse)

Welches Web-Analysetool ist das beste?

Wenn Sie Ihre Website analysieren wollen, gibt es eine breite Palette von Analyse Tools auf dem Markt: von einfachen, kostenlosen Versionen bis hin zu umfassenden, kostenpflichtigen Plänen. Die Vorreiter der kostenlosen Anwendungen sind Google Analytics, Matomo sowie das Google Looker Studio.

Google Analytics (kostenlos)

Sehr wahrscheinlich haben Sie im letzten Jahr Ihre Website auf Google Analytics 4 umgestellt. Google Analytics ist eine äußerst leistungsstarke und weit verbreitete Plattform für Website Statistiken. Es arbeitet durch das Sammeln, Verarbeiten und Berichten von Daten über die Interaktionen der Besucher auf einer Webseite. Die Funktionsweise von Google Analytics basiert auf dem Einbetten eines Tracking-Codes auf der Website, welcher Daten zu den Handlungen der Benutzer sammelt.

Die wichtigsten KPIs aus Google Analytics sind:

  • Anzahl der Seitenaufrufe
  • Verweildauer auf der Website
  • Quelle des Traffics (Kampagnen, Soziale Medien)
  • demografische Informationen
  • Conversions

Die wesentlichen Vorteile gegenüber der Konkurrenz liegen in seiner Benutzerfreundlichkeit. Es bietet zudem ein breites Spektrum an Berichten und Visualisierungen, die es auch Neuankömmlingen auf dem Gebiet ermöglichen, die Daten zu interpretieren und wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.

Matomo (ehemals Piwik - kostenlos)

Matomo ist eine weitere führende Webanalyse-Plattform, die eine alternative Lösung zu Google Analytics darstellt. Es verwendet einen Tracking-Code, der auf der Website integriert wird. Matomo ist als Open-Source-Plattform verfügbar. Da es auf den eigenen Servern installiert und gehostet werden kann, bietet Matomo mehr Kontrolle über die gesammelten Daten, was vor allem für Datenschutz- und Sicherheitsbedenken relevant ist. Das Tool ist besonders für Unternehmen mit großen Datenmengen geeignet.

Google Looker Studio (ehemals Google Data Studio - kostenlos)

Google Looker Studio ist ein leistungsstarkes Tool zur Visualisierung Ihrer Daten. Es zeichnet sich durch seine leichte Bedienbarkeit aus. Daten können innerhalb weniger Klicks visuell ansprechend und verständlich dargestellt werden. Außerdem ermöglicht es Ihnen, anpassbare und interaktive Berichte und Dashboards zu erstellen. Es erlaubt die nahtlose Integration verschiedener Datenquellen, einschließlich der meisten Google-Produkte. Weiterhin ermöglicht es die Einbindung externer Datenquellen wie CRM-Plattformen, Datenbanken und Cloud-Speichern.

Data Driven Marketing: Die Zukunft der Entscheidungsfindung

Was ist Data Driven Marketing?

Datenbasiertes Marketing basiert auf der Idee, dass Daten die Grundlage für fundierte Entscheidungen sind. Es ist ein proaktiver Ansatz, der weit über die reine Datenerfassung hinausgeht.  Daten werden bei diesem Ansatz zur Identifizierung von Trends, Mustern, Segment-Eigenschaften und Clustern verwendet.

Warum und wann sollten Sie Data Driven Marketing verwenden?

Die Verwendung von Data-Driven Marketing Tools ermöglicht es Ihnen, schneller auf Veränderungen in Ihrem Markt oder Ihrer Zielgruppe zu reagieren. Anstatt nur Vermutungen anzustellen, hilft Ihnen der datengetriebene Ansatz dabei, faktenbasierte Entscheidungen zu treffen. Dadurch werden potenzielle Risiken minimiert und bessere Ergebnisse erzielt.

Die besten Data Driven Marketing Tools

Die führenden Data-Driven Discovery Tools sind die Google Search Console, Tableau und QlikView.

Google Search Console (kostenlos)

Die Google Search Console konzentriert sich auf die Überwachung, Analyse und Optimierung der Sichtbarkeit in der Google-Suche. Zu den größten Vorteilen zählt die Möglichkeit, das Crawling-Verhalten zu überwachen. Die Search Console zeigt an, wie Googlebot die Website crawlt und indexiert. Dies liefert wertvolle Informationen über technische Probleme, Fehlerseiten, nicht funktionierende Links und ermöglicht die Überwachung der Indexierungsleistung. Das wichtigste Alleinstellungsmerkmale des Tools ist somit seine direkte Verbindung zu Google.

Tableau (kostenlose sowie bezahlte Versionen)

Tableau ist eine leistungsstarke Business-Intelligence-Software, die sich auf die Visualisierung und Analyse von Daten konzentriert. Daten können aus verschiedenen Quellen extrahiert, verknüpft und in aussagekräftige, interaktive Visualisierungen umgewandelt werden.

QlikView (Preise auf Anfrage)

QlikView ist eine Business-Discovery-Plattform mit Fokus auf Datenanalyse und Visualisierung. Daten werden aus unterschiedlichen Quellen geladen und miteinander verknüpft. Es ermöglicht Benutzern, Dashboards und Berichte zu erstellen. Schnelle Ladezeiten und einfache Verknüpfungsmöglichkeiten sprechen für das Tool. Im Gegensatz zu vielen anderen BI-Tools ermöglicht QlikView Anwendern, Beziehungen zwischen Daten intuitiv zu erkunden, anstatt sie vorher definieren zu müssen. Das ist besonders hilfreich, um Zusammenhänge in den Daten zu entdecken.

User Experience Testing: Die Macht der Benutzererfahrung

Was ist User Experience Testing?

User Experience Testing beinhaltet das Sammeln von Feedback von Nutzern, um deren Interaktion mit Ihrer Website zu verstehen. Dadurch lässt sich herausfinden, womit User Schwierigkeiten haben und wie zufrieden sie mit der Website sind.

Wie führen Sie User Experience Testing durch?

Es gibt verschiedene Methoden, um User Experience Testing durchzuführen, darunter:

  • Usability-Tests: Bei diesen Tests beobachten Sie, wie Nutzer bestimmte Aufgaben auf Ihrer Website ausführen. Dabei können Sie Probleme in der Benutzerführung erkennen.
  • Benutzerbefragungen: Mit Umfragen und Feedback-Anfragen können Sie direktes Feedback von Ihren Nutzern erhalten. Dies hilft, deren Bedürfnisse und Wünsche besser zu verstehen.
  • Heatmaps: Sie zeigen, welche Bereiche Ihrer Website die meisten Klicks, Interaktionen oder Scroll-Bewegungen erhalten. Dadurch erkennen Sie, welche Teile Ihrer Website die meiste Aufmerksamkeit erhalten.

Warum und wann sollten Sie User Experience Testing verwenden?

Sie sollten UX-Tests durchführen, wenn Sie größere Änderungen an Ihrer Website vornehmen oder wenn Sie Feedback von echten Nutzern erhalten möchten.

Die besten UX Testing Tools

Die führenden UX-Testing-Tools sind HotJar, Maze und Crazy Egg. Sie bieten Heatmap-Analysen, Videoaufzeichnungen von Benutzerinteraktionen und nutzerzentrierte Umfragen an.

HotJar (kostenpflichtig)

Hotjar gilt oft als Marktführer für das User Experience Testing. Das Tool ermöglicht Unternehmen, das Verhalten der Benutzer auf ihren Websites zu verfolgen und zu verstehen. Die breite Palette an Funktionen von Hotjar beinhaltet unter anderem Heatmaps, Benutzerumfragen, Besucheraufzeichnungen und Trichter-Analysen.

Maze (kostenpflichtig)

Maze ist eine Plattform für User-Experience-Testing, die es den Nutzern ermöglicht, prototypische Designs zu testen und Feedback von den Endnutzern zu sammeln. Die Funktionsweise von Maze ist darauf ausgerichtet, dass UX-Designer ihre digitalen Prototypen hochladen und bestimmte Interaktionsaufgaben für ihre Tester erstellen. Die Tester erhalten dann Zugriff auf diese Prototypen und führen vorgegebene Aufgaben durch. Die Vorteile von Maze liegen in der Benutzerfreundlichkeit und der leichten Handhabung der Plattform. Maze konzentriert sich auf die Effizienz, um Designern und Teams schnell verwertbare Erkenntnisse zu liefern.

Crazy Egg (kostenpflichtig)

Crazy Egg gilt als ein sehr umfangreiches Tool zur Domain Analyse, da es mit einer Vielzahl an gut ausgereiften Funktionen glänzt: erweiterte Click Maps, Scroll Maps und Heat Maps. Diese ermöglichen es Ihnen, zu sehen, wie Benutzer auf Ihrer Website navigieren und welche Bereiche der Seite am meisten Aufmerksamkeit erhalten. Mit Crazy Egg können Sie außerdem A/B-Tests durchführen.

A/B Testing: Die Wissenschaft der Optimierung

Was ist A/B Testing?

A/B-Tests, auch Split-Tests genannt, sind ein bewährter Weg, um verschiedene Versionen einer Website oder einer Landing Page zu vergleichen und herauszufinden, welche Variante die besten Ergebnisse erzielt.

Warum und wann sollten Sie A/B Testing verwenden?

A/B-Tests sind ein guter Weg, um die Wirksamkeit von Änderungen auf Ihrer Website zu bewerten. Sie sollten mit kleinen Tests beginnen und sich auf Seiten mit relativ hohem Website Traffic beschränken. Bestenfalls testen Sie stets nur eine Metrik pro Version.

Wie lange sollten A/B-Tests laufen?

Die Dauer von A/B-Tests ist entscheidend. Es gibt keine festgelegte Zeitspanne, die für alle Tests geeignet ist, da dies von verschiedenen Faktoren abhängt, wie der Menge des Traffic auf Ihrer Website, dem erwarteten Effekt der Änderung und dem gewünschten Signifikanzniveau. In der Regel sollten A/B-Tests jedoch mindestens eine volle Woche und höchstens drei bis vier Wochen laufen.

Top A/B Testing Tool

Das führende A-B-Testing-Tool ist Optimizely. Es bietet Funktionen wie das Experiment-Setup, Verfolgung von Conversion-Zielen und statistische Auswertungen, um sicherzustellen, dass Ihre Tests aussagekräftige Ergebnisse liefern.

Optimizely (kostenpflichtig)

Optimizely stellt eine vollständige Lösung für A/B-Tests und experimentelle Untersuchungen dar. Es zeichnet sich durch die Möglichkeit, maßgeschneiderte und zielorientierte Experimente auf Basis demografischer Angaben und Benutzerverhaltens durchzuführen, aus. Optimizely über ein umfassendes Spektrum an Features und bietet gute Möglichkeiten zur Integration. Es eignet sich besonders für größere Unternehmen und Nutzer mit fortgeschrittenen Kenntnissen. Allerdings ist Optimizely recht kostenintensiv.

Data Mining: Eine Schatzkiste für Ihre Insights

Was ist Data Mining und welche Techniken gibt es?

Data Mining umfasst computergestützte Techniken der Datenanalyse anhand statistischer Methoden. Dazu gehören folgende Bereiche: Klassifikation, Segmentierung, Prognosen, Abhängigkeitsanalysen und Abweichungsanalysen. Es ist ein wirkungsvolles Werkzeug, um verborgene Muster und Erkenntnisse aus größeren Datenmengen zu entdecken.

Wie können Sie Data Mining verwenden?

Data Mining kann für verschiedene Zwecke genutzt werden. Sie können es zum Beispiel dazu verwenden, um Produktpräferenzen Ihrer Nutzer zu identifizieren, personalisierte Empfehlungen zu erstellen oder Betrugsfälle zu erkennen.

Die besten Data Mining Tools

Unserer Meinung nach sind die besten Data Mining Tools auf dem Markt RapidMiner und KNIME.

RapidMiner (ehemals YALE - kostenlos)

RapidMiner zeichnet sich durch eine hohe Anwenderfreundlichkeit aus. Daten können aus verschiedenen Quellen extrahiert und verarbeitet werden. Mit einem grafischen Workflow-Design ermöglicht das Tool Anwendern, Analyseprozesse ohne komplexe Programmierkenntnisse zu erstellen. Ein weiterer Vorteil liegt in seiner aktiven Nutzergemeinschaft, die Tutorials, Vorlagen und Foren für den Wissensaustausch bereitstellt.

KNIME (kostenlos)

KNIME ist eine Open-Source-Plattform, die eine intuitive Benutzeroberfläche für Datenintegration, Transformation, Analyse und Modellierung bietet - auch ohne Programmierkenntnisse. Das Tool bietet eine Vielzahl von Funktionen, die von der visuellen Analyse über vielseitige Anpassungsmöglichkeiten bis hin zur Datenpräparation und Modellierung reichen. Die Plattform unterstützt diverse Datenquellen und Formate, indem sie eine breite Palette an Integrationsoptionen für Datenbanken, CSV-Dateien, APIs und andere Quellen bereitstellt.

Die besten Website Analyse-Tools
Die besten Website Analyse-Tools
Matthias Großöhme
Matthias Großöhme
Online Marketing

Wir sind MOGIC,

eine Digitalagentur mit rund 30 Mitarbeiter*innen aus Leipzig. Wir lösen digitale Herausforderungen, seit über 20 Jahren - für Ihr Unternehmen, Startup oder Institution. Wir entwickeln und betreiben Websites, Online-Portale, Online-Shops, webbasierte Softwarelösungen und mobile Apps. Wir sind MOGIC - wir gestalten digital.

MOGIC Geschäftsleitung

Geschäftsleitung: Matthias Hennig, Stefan Berger und Gunter Schwarz

Bereit für eine kostenlose Erstberatung?

Nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Vielen Dank für Ihre E-Mail. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden Rückantwort von uns.
Die E-Mail wurde nicht versendet. Bitte versuchen Sie es erneut.

Rufen Sie uns gern an unter +49 341 656797-0 oder vereinbaren Sie einen Termin direkt in unserem Kalender.

Wir verwenden Ihre persönlichen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Google-Bewertungen
Facebook Bewertungen
werkenntdenBESTEN Bewertungen
Kununu Bewertungen
TYPO3 Gold Member
BVMW